Wittling

Ein Wittling kommt selten allein (© MS A. Retzlaff Seetouristik)

Ein Wittling kommt selten allein (© MS A. Retzlaff Seetouristik)

Die kleinen Verwandten des Dorsches sind in größeren Wassertiefen der Ostsee zu finden und daher vom Spätsommer bis zum Herbst ideal vom Kutter aus zu angeln.

Die Fangsaison für den kleinen Verwandten des Dorsches beginnt im Spätsommer und endet in den Herbstmonaten. Die Wittlinge lassen sich in der Regel nur vom Boot aus beangeln, da sie größere Wassertiefen von 20 Meter und mehr bevorzugen. Meist folgen auf den ersten Biss noch weitere, denn anders als der Dorsch ist der Wittling nicht in kleinen Gruppen, sondern ganzen Schwärmen unterwegs. Durchfährt der Kutter einen solchen Schwarm lohnt sich die Umstellung der Montage auf jeden Fall. Häufig geht er auch als Beifang bei der Dorsch-Jagd an den Haken. Das sehr fettarme Fleisch macht den Wittling als Speisefisch sehr beliebt.

Steckbrief

Größe: 30 – 40 cm (Mindestmaß: 23 cm)

Gewicht: bis zu 3 kg

Nahrung: Krebstiere, Weichtiere, Fische und Würmer

Lebensraum: offenes Gewässer mit einer Wassertiefe von mehr als 20 Metern

Köder: Makrelenpaternoster und Naturköder (Fischfetzen, Wattwürmer)

Angelmethode: Spinnfischen